AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Abschluss des Vertrages, Anmeldung, Vertragsbestätigung
1.1 Der Mietvertrag wird durch den Vermieter im Namen und für Rechnung des Eigentümers des jeweiligen Ferienhauses mit dem Mieter für die Dauer der vereinbarten Mietzeit abgeschlossen.
1.2 Das Mietverhältnis erstreckt sich auf die in den Angeboten enthaltenen Leistungen und kommt wie folgt zustande:Nach Ihrer telef. oder schriftl. Buchung erhalten Sie die schriftl. Buchungsbestätigung und Rechnung für die von Ihnen gewählte Unterkunft, wodurch für beide Seiten der Mietvertrag als rechtsverbindlich geschlossen gilt. Eine schriftl. Rückbestätigung ist nicht erforderlich. Bei Abweichung der Buchungsdaten von Ihren Buchungsangaben, informieren Sie uns bitte innerhalb einer Woche nach Eingang.Nach diesem Termin können Beanstandungen nicht mehr berücksichtigt werden. Für die vertraglichen Verpflichtungen aller in der Buchungsbestätigung aufgeführten Personen steht der Anmelder ein.

2. Zahlungsbedingungen
2.1 Bei Abschluss des Vertrages sind 25% der vertraglich vereinbarten Gesamtmiete zur Zahlung fällig. Der Restbetrag muss bis zum 30. Tag vor Mietbeginn auf einem Konto des Vermittlers eingegangen sein. Bei nicht fristgerechtem Eingang der 25%igen Anzahlung sowie der Restzahlung ist der Vermittler berechtigt, den Mietgegenstand neu zu vermieten, ohne den Mieter darüber zu unterrichten. Forderungen des Vermittlers nach Punkt 3 ff bleiben davon unberührt.

3. Rücktritt
3.1 Der Mieter kann vor Mietbeginn vom Vertrag zurücktreten. Erfolgt der Rücktritt früher als 120 Tage vor Mietbeginn, so ist eine Stornogebühr in Höhe von 45.00 € zu zahlen.
3.2 Zusätzlich zu 3.1. sind bei Rücktritt zu zahlen:
- vom 120. Tag bis zum 61. Tag vor Mietbeginn 25% der Miete
- vom 60. bis zum 15. Tag vor Mietbeginn 50% der Miete
- vom 14. bis zum 8. Tag vor Mietbeginn 80% der Miete
- bei einem Rücktritt weniger als 8 Tage vor Mietbeginn ist der volle Reisepreis zu zahlen
3.2.1 Maßgeblich für die Rücktrittserklärung ist das Eingangsdatum beim Vermittler.Der Mieter kann nur dann eine Minderung dieser Zahlungsverpflichtungen fordern, wenn es dem Vermittler gelingt, eine neue Vermietung für den stornierten Zeitraum vorzunehmen.
3.2.2 Rücktrittsentgelte sind sofort fällig.
3.3 In jedem Falle ist der Mieter berechtigt, geeignete Ersatzuntermieter zu stellen. Diese müssen sich unter Einhaltung der vorgenannten Fristen schriftlich zur Übernahme aller Rechte und Pflichten aus dem bestehenden Mietvertrag verpflichten. Für die Vertragsänderung wird eine einmalige Gebühr von 25,00 € erhoben.
3.4 Der Vermieter ist berechtigt, vom Mietvertrag zurückzutreten, wenn höhere Umstände wie Krieg, Streik, Brand, Naturkatastrophen, Unfälle oder hoheitliche Anordnung usw. die Durchführung des Mietvertrages unmöglich machen. In diesem Falle ist der Vermieter verpflichtet, dem Mieter alle geleisteten Anzahlungen zu erstatten. Ein darüberhinausgehender Ersatzanspruch kann nicht geltend gemacht werden.
3.5 Der Vermittler hat außerdem ein Rücktrittsrecht, wenn bis zum 29. Tag vor Mietbeginn die Miete nicht auf seinem Konto eingegangen ist. In diesem Falle gelten die gleichen Bedingungen und Fristen, wie beim Rücktritt des Mieters vom Vertrag.
3.6 Der Vermieter hat das Recht, das Objekt weiterzuvermieten, wenn der Mieter 24 Stunden nach Anreisetermin, nicht angereist ist. Der Mieter hat dann nicht mehr das Recht, das Objekt zu beziehen. Sollte der Mieter die Abreise früher antreten, so verfallen alle geleisteten Zahlungen für den vorher gebuchten Zeitraum.

4. Reiserücktrittversicherung
4.1 Im Interesse des Mieters wird der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung empfohlen.

5. Gewährleistung
5.1 Bei Mängeln an der Mietsache oder bei wesentlichen Abweichungen der Mietsache vom Angebot kann der Mieter Abhilfe verlangen. Dieses Abhilfeverlangen ist innerhalb von 24 Stunden nach Bezug des Ferienhauses zu richten.
5.2 Bei mündlicher Meldung ist der Mangel schriftlich festzuhalten und vom Vermittler gegenzuzeichnen.
5.3 Bei Nichteinhaltung der Vorschriften aus 5.1. und 5.2. ist der Mieter nicht zur Minderung berechtigt und hat auch keinen Schadensersatzanspruch.
5.4 Dem Vermittler ist eine angemessene Frist zur Beseitigung des Mangels zu gewähren. Lässt sich der Mangel nicht kurzfristig beseitigen, so ist der Vermittler berechtigt, dem Mieter ein im Preis gleichwertiges Ersatzobjekt zu stellen. Erfolgt die Mängelbeseitigung nicht in einer angemessenen Frist, so ist der Mieter berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Rückzahlung des Mietpreises zu fordern. Eventuelle Schadensersatzforderungen bleiben immer in der Höhe des dreifachen Mietpreises beschränkt (§ 651k BGB).
5.5 Der Mieter ist verpflichtet, Minderungsansprüche oder Schadensersatzforderungen spätestens 4 Wochen nach Ablauf des Mietverhältnisses geltend zu machen. Alle Ansprüche aus dem Mietvertrag verjähren innerhalb von 6 Monaten nach Ablauf des Mietzeitraumes.
5.6 Beansprucht der Vermittler eine Frist für die Überprüfung von Mängelrügen und Schadensersatzansprüchen, so wird für die Dauer dieser Prüfung die Verjährungsfrist gehemmt.

6. Haftung
6.1 Der Vermittler haftet nicht und in keiner Form für das eingebrachte Gut des Mieters und auch nicht für Sach- und Personenschäden, die der Mieter, dessen Kinder oder Haustiere durch Benutzung der Mietsachen erleiden oder verursachen.
6.2 Der Vermittler haftet nicht für die Folgen von Naturereignissen und höherer Gewalt.
6.3 Für die Benutzung von Extras außerhalb des Ferienhauses kann keine Gewährleistung übernommen werden. Das Nichtfunktionieren oder die Nichtbenutzung dieser Extras berechtigt nicht zu Schadensersatzansprüchen oder Minderungen.

7. Pflichten der Mieter
7.1 der Mieter ist verpflichtet, die Mietsachen pfleglich zu behandeln und sie nur vertragsgemäß in Gebrauch zu nehmen. Für die Nichteinhaltung dieser Bedingungen haftet der Anmelder. Eltern haften für ihre Kinder und Haustiere.
7.2 Der Vermittler ist berechtigt, eine Kaution in Höhe von 100,00 € zu verlangen. Diese Sicherheitsleistung wird bei Mietende und bei Rückgabe der Schlüssel erstattet, wenn sich keine Beanstandungen ergeben.
7.3 Der Mieter verpflichtet sich, eventuell angerichtete Schäden sofort dem Vermittler zu melden. Bei verspäteter Mitteilung hat der Vermittler das Recht, Folgeschäden geltend zu machen. Der Vermieter hat das Recht, das Objekt weiterzuvermieten, wenn der Mieter 24 Stunden nach Anreisetermin, nicht angereist ist. Der Mieter hat dann nicht mehr das Recht, das Objekt zu beziehen. Sollte der Mieter die Abreise früher antreten, so verfallen alle geleisteten Zahlungen für den vorher gebuchten Zeitraum.
7.4 Beschwerden oder Unstimmigkeiten (siehe 5.2.) müssen unverzüglich, spätestens innerhalb von 24 Stunden nach Übernahme der Ferienwohnung gemeldet werden. Spätere Beanstandungen oder Rückzahlungsansprüche können nicht mehr angenommen werden.
7.5 Der Mieter hat die Mietsache am Abreisetag ordnungsgemäß und besenrein zu verlassen. Mülleimer und Papierkörbe sind zu leeren. Der Kühlschrank ist abzustellen, Das Kleininventar/Geschirr ist zu reinigen und danach in den dafür vorgesehenen Schrank zu deponieren. Die Schlussreinigung erfolgt zu den im Angebot/Rechnung angebotenen Bedingungen.
7.6 Das Ferienhaus ist am Abreisetag bis 10.00 Uhr in einwandfreiem Zustand (siehe 7.5) zurückzugeben. Für Schäden am Inventar, die vom Vermittler festgestellt werden, haftet der Mieter, sofern es sich nicht um einen normalen Verschleiß handelt.

8. Preisänderungen
8.1 Der Vermittler ist zu Preisänderungen nur berechtigt, wenn zwischen Vertragsabschluss und Reiseantritt mehr als 4 Monate liegen.
8.2 Preiserhöhungen sind zulässig als Folgen behördlicher Anordnungen, Preiserhöhungen der öffentlichen Versorgungsbetriebe und bei Änderung des Mehrwertsteuersatzes.
8.3 Bei Preiserhöhungen steht dem Mieter ein Rücktrittsrecht zu. Dieses Recht muss innerhalb, von 14 Tagen nach Absendung der Mitteilung über Preiserhöhungen beim Vermittler per Einschreiben geltend gemacht werden. Im Falle des Rücktritts wegen Preiserhöhungen fällt eine Stornogebühr in Höhe von 45.00 € an.

9. Haustiere
9.1 Das Mitbringen von Haustieren ist nur dann gestattet, wenn dieses ausdrücklich im Angebot/Rechnung vermerkt ist. Das Mitbringen von Haustieren muss dem Vermittler mitgeteilt werden.

10. Allgemeine Bedingungen
10.1 Die Angebote werden sorgfältig zusammengestellt. Dennoch muss eine Berichtigung von Fehlern vorbehalten bleiben. Für alle darüberhinausgehenden Auskünfte und Beschreibungen kann keine Gewahr übernommen werden.
10.2 Für die Angaben von Daten, Hausnummern, Mietdauer, Preisen usw. gelten die Angaben auf der Buchungsbestätigung und Rechnung.
10.3.Der Mieter hattet für den übergebenen Schlüssel und ist bei Verlust zur Übernahme der entstehenden Kosten verpflichtet.
10.4.Nutzungseinschränkungen, die aufgrund technischer Defekte entstehen, berechtigen nicht zur Mietminderung oder Schadensersatz. Der Vermittler ist je nach Möglichkeit zur umgehenden Mangelbeseitigung verpflichtet.
10.5. Gutschriften für verspätete Anreise oder vorzeitige Abreise können, nicht erteilt werden. Das ist auch dann nicht möglich, wenn diese Terminänderungen durch eine Umbuchung entstehen.
10.6. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Weitere Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

11. Schlussbestimmungen und Gerichtsstand
11.1 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Mietvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Mietvertrages zur Folge. Die einzelne unwirksame Bestimmung soll durch eine Bestimmung ersetzt werden, die dem ursprünglich gewünschten wirtschaftlichen Sinn am nächsten kommt.
11.2 Bestandteile des Vertrages sind: diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Buchungsbestätigung und Rechnung. Der Mieter kann Rechte aus dem Mietvertrag erst herleiten, wenn die vertraglich fälligen Zahlungen geleistet und beim Vermittler eingegangen sind.
11.3 Gerichtsstand ist Wolgast
11.4 Der Mieter erkennt ausdrücklich an, dass die im Haus und in der Wohnanlage ausgehängte Hausordnung ergänzender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind.